Print Friendly, PDF & Email

Individualreisen nach Kasachstan

Sie möchten nach Kasachstan reisen? Wir freuen uns, wenn Ihnen eines unserer Reiseangebote zusagt! Sollen Sie Änderungen wünschen oder Rückfragen haben, beraten wir Sie gerne und unterbreiten Ihnen ein auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot!

ZAS Kasachstan und Usbekistan mit dem Zug 14 Tage ab 920 €
JED Kasachstan, Usbekistan und China – mit dem Zug entlang der alten Seidenstraße in Zentralasien 15 Tage ab 1.299 €
KASARL Kasachstan Rundreise 11 Tage ab 1.285 €
KASKOS Kosmodrom – ein Kurztrip zum Weltraumbahnhof inmitten der Wüste Kasachstans 5 Tage ab 1.165 €
KASKUL Eine kulinarische Reise in die Apfelstadt Almaty 7 Tage ab 1.295 €

Reise nach Kasachstan buchen

Wir können Ihnen überall in Kasachstan eine gut gelegene und von uns geprüfte Unterkunft anbieten. In den meisten Städten sind die von uns ausgewählten Hotels im Stadtzentrum und nah am Bahnhof. Da, wo der Bahnhof weit vom Stadtzentrum liegt, bieten wir eine gute Unterkunft im Stadtzentrum an, mit guter Anbindung an den Bahnhof.

Da es sich bei Kasachstan um ein Nomadenland handelt, empfehlen wir Ihnen, während Ihrer Reise mindestens eine Übernachtung in einer kasachischen Jurte einzuplanen. Dies ist am besten bei Almaty in dem Jurtencamp in Auli möglich.

Die beste Reisezeit nach Kasachstan

Winter ist in Kasachstan meistens sehr kalt und Sommer sehr warm. Wegen der üppigen Schneefälle sind die Wintermonate nur für Wintersportbegeisterte zu empfehlen. Von März bis November ist das Wetter dagegen meist freundlich. Für Rundreisen eignet sich am besten die Zeit zwischen April und Juni sowie September – Oktober, da die Sommertemperaturen auch nicht für alle leicht zu ertragen sind. Da Kasachstan ein riesiges Gebiet umfasst, können die Wetterbedienungen in verschiedenen Teilen des Landes variieren.

Kasachstan kompakt

Kasachstan liegt an der Kreuzung der Hauptverkehrswege zwischen Europa und Asien, Ost und West.

Süd-Kasachstan bietet als Teil der mittelalterlichen Seidenstraße eine einzigartige Sammlung von Denkmälern der Geschichte, Archäologie, Architektur und Kultur. Auf dem Territorium Kasachstans gibt es heute mehr als 22 Standorte der alten Siedlungen. Es ist außerdem ein Land der freiheitsliebenden Nomaden.

Als größtes Land Zentralasiens wurde Kasachstan von Natur großzügig ausgestattet und überrascht mit Vielfalt von Klimazonen, Naturformen und Landschaften. Das Land erstreckt sich vom Kaspischen Meer im Westen bis zum Altai Gebirge im Osten und von den Ebenen Westsibiriens im Norden bis zu den Oasen und Wüsten Zentralasiens im Süden. Nur hier kann man in wenigen Stunden von der Hitze der Subtropen die arktische Kälte erreichen. Geologisch wird Kasachstan meist geprägt durch Steppen, Halbwüsten (14%) und Wüsten (44%), landschaftlich durch Ebenen, niedrige Berge und Hügel. Nur im Osten findet man das Hochgebirge des Tien-Shan (7.439 m Höhe).

Kasachstan – Destinationen und Touristische Attraktionen

Das Land der endlosen Steppen ist nicht so von Touristen beliebt wie Ihre Nachbarländer Usbekistan und Kirgistan, legt aber einen großen Wert an die Entwicklung der modernen Tourismusinfrastruktur. Zu den beliebten Touristenzielen Kasachstans gehören Turkestan, Taras, Astana und Almaty.

Kaspisches Meer

Das Kaspische Meer ist das größte Binnengewässer der Welt, das größer als Deutschland ist. Dort lebt der Stör, dessen kostbare Eier, Störkaviar genannt, mehrere Tausend Euro pro Kilo kosten.

Astana – seit 2019 Nursultan

Die Hauptstadt von Kasachstan seit 1997, ist die „größte Baustelle“ des Landes. Sie soll der Inbegriff des neuen Kasachstans werden, seiner neuen Identität, seitdem das Land 1991 seine Souveränität wiedergewonnen hat. Mitten in der Wüste wächst Nursultan ständig als eine große, moderne Stadt.

Man muss schon sagen, dass die Stadt in der Vergangenheit schon mehrmals umbenannt. Zunächst hieß sie Akmolinsk, von 1961 an Zelinograd, ab 1992 Akmola, seit 1998 Astana und nun Nursultan. Es ist trotzdem kommisch, dass man seit März 2019 die kasachische Hauptstadt nicht mehr Astana nennen kann. Die Stadt trägt seitdem den Vornamen des zurückgetretenen Präsidenten Nursultan Nasarbajew. Nasarbajew war zu seinem Rücktritt 78 Jahre alt und fast drei Jahrzehnte Präsident. Schon in der Sowjetunion war er ein einflussreicher Politiker gewesen. 1989 war er zum Chef der Kommunistischen Partei der damaligen Sowjetrepublik Kasachstan aufgestiegen.

Almaty

1921 bis 1993 Alma-Ata, bis 1997 die Hauptstadt Kasachstans, ist eine malerisch gelegene Stadt an den Ausläufern von Transili-Alatau. Bis heute ist es die größte Stadt Kasachstans sowie sein kulturelles, wissenschaftliches und wirtschaftliches Zentrum.

In Tamgaly Schlucht, kaum 170 km von Almaty entfernt, entdeckten Archäologen Tausende von Felsbilder, die der Welt noch unbekannt waren. Dieser Ort ist eigentlich eine alte Kunstgalerie, wo auf den Gemälden Schilde, Wagen und alte Gebete vorgestellt wurden. Die Galerie Petroglyphen Tamgaly wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Taras

Taras war einst ein wichtiges Verwaltungszentrum der Seidenstraße. Historische Denkmäler der Vergangenheit werden hier unverändert erhalten. Der Friedhof der 10.-12. Jahrhunderte bekannt Aulie-Ata Mausoleum und Dauytbek, Burge des alten Monarchen, Festungen und Tempel tragen die Besucher zurück in die Zeit des antiken Kasachstans. Im Jahre 2002 feierte die Stadt ihr 2000-jähriges Bestehen.

Turkestan

Einst auf der Seidenstraße gelegen, ist Turkestan auch heute ein wichtiges Pilgerort. Mausoleum des Hodscha Ahmed Yasavi in Turkestan wurde ein heiliger Ort für die Muslime. Derzeit wird das Mausoleum jeden Tag von 100 bis 250 Menschen besucht. Während der religiösen Feste steigt diese Zahl bis Tausend pro Tag.

Baikonur (Baikonyr)

Diese kleine Stadt in Südkasachstan ist wohl eine der berühmtesten Städte in dem Land, vor allem wegen des 20 km nördlich gelegenen Cosmodroms – des größten Raketenstartplatz der Welt, entstanden noch in sowjetischen Zeiten. Heute wird die Stadt von Russland gepachtet und steht nach wie vor unter russischer Verwaltung.

Kasachische Eisenbahn (Қазақстан Темiр Жолы – ҚТЖ)

Bahnreisen in Kasachstan gilt zur Zeit immer noch als Geheim­tipp für westliche Touristen. Das kasachische Bahnnetz ist sehr gut durch Russland und Ukraine mit Westeuropa und direkt mit China sowie mit anderen Ländern Mittelasiens verbunden. Um­fangreiche Investitionen in die Modernisierung der Eisenbahn­strecken und Bahnhöfe machen die Reise komfortabel und an­genehm. Die riesigen Entfernungen zwischen großen Städten Kasachstans mit dem Zug zu bewältigen bedeutet für die Rei­senden ein authentisches Erlebnis, das Land nah an Land und Leuten zu erkunden, die weiten Steppen und die glanzvolle Ar­chitektur der Seidenstraße kennenzulernen.

Fernzüge in Kasachstan

Hinsichtlich Waggonausstattung, Zugklassen und Fahrkarten­reservierung ist die kasachische Bahn der russischen sehr ähnlich. An jedem Waggonende befindet sich je eine Toilette. In jedem Waggon steht außerdem ein Samowar mit jederzeit verfügbaren heißem Wasser. In den Fernzügen gibt es meis­tens einen Speisewagen. Die Restaurants werden allerdings von den einheimischen Reisenden sehr selten benutzt. An den Bahnsteigen auf fast jeder Station gibt es die Möglichkeit, frisch zubereitetes Essen zu kaufen.

In Fernzügen werden folgende Preisklassen angeboten:

1. Klasse (Spalny) = Schlafwagen, abschließbare 2-Bett-Abteile:

2. Klasse (Kupeiny)= Schlafwagen, abschließbare 4-Bett-Abteile:

3. Klasse (Platskartny) = Großraum-Schlafwagen, 54 Betten:

Talgo-Express-Züge in Kasachstan

Die Hochgeschwindigkeitszüge verkehren zwischen Almaty und der neuen Hauptstadt Astana (Zugpaar Nr. 1/2) und seit Ende Oktober 2015 auch zwischen Astana und Atyrau (Zug­paar Nr. 19/20). Talgo-Züge zwischen Astana und Almaty verkehren täglich. Für diese etwa 1100 km lange Strecke brauchen sie 12 Stunden.

Mit Geschwindigkeit von 250 km/h sind es die schnellsten Züge in Zentralasien. Zwischen Astana und Almaty verkehren die Talgo-Züge täglich. Für diese etwa 1100 km lange Strecke brauchen sie 12 Stunden. Die Bahn gibt sich jede Mühe, die Weltstandards zu erreichen, selbst die Schaffner der Grand und Business Klasse sprechen außer Russisch und Ka­sachisch auch Englisch.

Fahrkarten für die Talgo-Express-Züge sind ebenso in drei Preisklassen erhältlich:

Grand Klasse: Luxus Klasse, jedes Abteil für 1-2 Personen ver­fügt über eigene Toilette und Dusche

Business Klasse: abschließbare 2-Bett-Abteile

Tourist Klasse: abschließbare 4-Bett-Abteile

Turkestan-Sibirische Eisenbahn (Turksib)

Diese inzwischen legendäre Strecke ist die Bahnanbindung der zentralasiatischen Länder (Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikis­tan, Turkmenistan und Usbekistan) an die Transsibirische Ei­senbahn nach Wladiwostok und Ulan Bator. Gebaut wurde die Bahnroute als ein Projekt des Fünfjahrplanes der UdSSR in den Jahren 1926 -1931. Es besteht heute eine Linienzugverbindung zwischen Almaty und Nowosibirsk und zwischen Taschkent und Jekaterinburg. Die Hinterlassenschaft der Sowjetunion wurde behalten und wartet, neu entdeckt zu werden.

Bahnfahrkarten in Kasachstan

Die Zugtickets der Kasachischen Bahn enthalten personenbe­zogene Daten. Die elektronisch gebuchten E-Tickets müssen im A4-Format (!) ausgedruckt werden. Beim Betreten des Zu­ges werden die Fahrkarten zusammen mit dem Personalaus­weis oder Pass kontrolliert. Die Bahnfahrkarten kommen genau 45 Tage vor dem Abfahrtsdatum in Verkauf.

Zugverbindungen in Kasachstan

Der beste Weg von diesem riesigen Land einen Eindruck zu bekommen, ist eine Bahnreise. Kasachstan hat auch gute Bahnverbindungen mit den Nachbarländern. Nachstehend die wichtigsten Bahnverbindungen in Kasachstan:

Astana – Moskau

Zug Nr. 83 (fährt an geraden Tagen) und Zug Nr. 71 (fährt an ungeraden Tagen) sind täglich verfügbar.

Almaty – Moskau

Zug Nr. 7, fährt an ungeraden Tagen, ab 06:25, an 4/10:38.

Almaty – Astana

Es gibt mehrere Züge täglich.

Almaty – Urumqi

Zug Nr. 14, fährt zweimal wöchentlich in der Nacht von Montag auf Dienstag und von Samstag auf Sonntag, ab 00:20, an 2/09:50. Von Almaty nach Urumqi fährt alternativ auch ein Bus, der schneller ist (die Fahrt dauert etwa 10 Stunden).

Almaty – Nukus (über Taschkent und Samarkand)

Zug Nr. 321, fährt sonntags, ab 04:55, an Taschkent 2/07:43, an Samarkand 2/13:12, an Nukus 3/04:40.

Almaty – Bischkek

Zug Nr. 385, fährt dienstags und samstags, ab 04:44, an 16:44 (am selben Tag).

Reisesicherheit in Kasachstan

Kaum ein anderes Land ist momentan so zum Bereisen zu empfehlen wie Kasachstan. Die politische Lage ist stabil und das Land stellt sich immer mehr auf den Tourismus ein. Trotzdem muss man Einiges bei der Reiseplanung beachten:

Treks über die „grüne“ Grenze von Almaty durch die Berge nach Kirgisistan sind seit 2011 verboten. Folgende Territorien sind zur Zeit für Ausländer unzugänglich bzw. nur mit einer speziellen Genehmigung und in Anwesen­heit einer kasachi­schen Reiseleitung zu betreten: die Siedlung Gwardejskij mit den Dörfern Matibulak (Roslawl), Matebulak und Kulshabassy im Gebiet Shambyl, die Stadt Baikonur im Gebiet Kysylorda so­wie die Rayons Karmakschickij Kreis und Kasalinskiy.

Die Sprache in Kasachstan

Fast 85 % der Bewohnern von Kasachstan spricht Russisch, etwa 63% Kasachisch, wobei beide Sprachen als Amtssprachen gelten. Englisch wird selten gesprochen und fast ausschließlich von Personen aus der Tourismusbranche beherrscht.

Religion in Kasachstan

70 % der kasachischen Bevölkerung sind Muslime, ca. 26 % Christen. Es gibt außerdem eine jüdische Minderheit (unter 0,5 %). Der Islam in Kasachstan ist liberal. Der Glaube spielte historisch für die Kasachen eher eine untergeordnete Rolle und ging in Sowjetzeit noch mehr verloren. Ein Wiederaufleben der Religionen war nur Anfang der neunziger Jahre merkbar. Der Islam in Kasachstan wird eher kulturell gelebt als streng den religiösen Geboten folgend. Im Stadtalltagsleben spielt er kaum eine Rolle, in den traditionelleren Dörfern des Südens ist er dagegen etwas stärker verankert.

Kasachstan – nützliche Informationen für Reisende

Wichtige Telefonnummern in Kasachstan

  • 101 – Feuerwehr
  • 102 – Polizei
  • 103 – Krankenwagen
  • 112 – Rettungsdienst
  • 171 – Internationale und interregionale Telefonkommunikation Bestellungen
  • 118 – Auskunftsdienst

Währung in Kasachstan

Nationale Währung von ist Tenge (KZT). US-Dollar, Euro und alle anderen gängigen Währungen können leicht in Tenge und wieder zurück in den offiziellen Wechselstuben und Banken umgetauscht werden. Es ist ratsam, alle Dokumente für Geldtausch bis zum Abflug aus Kasachstan aufzubewahren.

Die Mehrheit der europäischen und internationalen Kredit- und EC-Karten, darunter Visa, Mastercard, Eurocard werden in den meisten Hotels, größeren Geschäften und Restaurants in Astana und Almaty akzeptiert. In anderen Städten ist es empfehlenswert, sich bei dem Hotel im voraus zu erkundigen, ob Zahlungen per Kreditkarte akzeptiert werden. Reiseschecks sind in Kasachstan nicht üblich und werden höchstwahrscheinlich nicht akzeptiert.

Internet in Kasachstan

Handy-Netzabdeckung ist in ganz Kasachstan vorhanden. In abgelegenen Gebieten könnte jedoch der Netzempfang begrenzt werden. Internet-Zugang: kostenloses Wi-Fi ist in Flughäfen und Bahnhöfen beider Großstädte Astana und Almaty verfügbar. Außerdem sind Internet-Cafés in den Städten von Kasachstan weit verbreitet.

Einkaufen in Kasachstan

Die üblichen Geschäftsarbeitszeiten in Kasachstan sind 9.00 bis 18.00 Uhr mit einer Mittagspause zwischen 13.00 und 14.00 Uhr, auch wenn einige Unternehmen, vor allem in der Dienstleistungsbranche bis 20:00 oder sogar 22:00 Uhr arbeiten. Geschäfte in Großstädten wie Astana und Almaty sind in der Regel von 08:00 – 22:00 Uhr geöffnet, einige Supermärkte arbeiten sogar 24 Stunden. Feilschen wird in Geschäften nicht praktiziert, dafür ist es aber auf Basaren eine gängige Praxis.

Zeiten in Kasachstan

Beachten Sie bitte – Für alle Orte in Kasachstan werden sämtliche Abfahrts- und An­kunftszeiten auf allen in den Unterwegsbahnhöfen und in den Zügen ausgehängten Fahrplänen sowie auch auf den Fahrkarten in Astaner Zeit angegeben. Auch auf den Gle­isen der Unterwegsbahn­höfe zeigen die Uhren die Astaner Zeit. Dies ist besonders wichtig für West-Kasachstan, wo eine Stunde früher ist.

Kasachstan – Visa und Formalitäten

Visapflicht für Kasachstan

Für eine Aufenthaltsdauer von bis zu 15 Tagen ist die Visapflicht für die deutsche Staatsangehörige erstmals vorläufig, vom 15. Juli 2014 bis zum 15. Juli 2015, einseitig aufgehoben. Für einen längeren Aufenthalt ist immer noch ein Visum erforderlich. Für längerfristige Aufenthalte bzw. Visa mit mehrfacher Einreise ist eine Einladung notwendig.

Es ist zu beachten, dass jeder Pass mindestens 6 Monate über das im Visaantrag eingetragene Ausreisedatum gültig sein muss. Weiterhin müssen bei der Visabeantragung mindestens zwei freie Seiten (ohne Stempel und sonstige Einträge) für das Visum vorhanden sein.

Visaservice für Kasachstan

Registrierung in Kasachstan

Die allgemeine Registrierungspflicht für alle Besucher wurde u. a. für deutsche Staatsangehörige vereinfacht. Die Registrierung bekommt man jetzt durch einen zweiten Stempel auf der Migrationskarte, direkt bei Ankunft auf einem der 12 internationalen Flughäfen in Kasachstan. Bei Einreise auf dem Land ist zu beachten, dass sich jeder Besucher in Kasachstan innerhalb von 5 Tagen nach Einreise bei der zuständigen Stelle registrieren lassen muss.