Print Friendly, PDF & Email

Nachstehend finden Sie unsere Reiseangebote für Kanada. Es ind unsere Vorschläge, die beliebig an Ihre Wünsche und Vorstellungen angepasst werden können.

Individualreisen nach Kanada

KAN Reise mit dem transkontinentalen Linienzug durch Kanada – The Canadian: Toronto – Niagara Falls – Edmonton / Nationalpark Banff – Vancouver 12 Tage ab 1.275 €
KANMON Zwei berühmteste Bahnstrecken Kanadas – The Corridor und The Canadian: Montreal – Ottawa – Toronto – Niagara Falls – Edmonton / Nationalpark Banff – Vancouver 16 Tage ab 1.415 €

Reise nach Kanada buchen

Die beste Reisezeit nach Kanada

Der Winter kann in Kanada eiskalt sein. Besonders für den Norden des Landes sind die Sommermonate Juni und August für eine Reise am besten geeignet. Der Rest des Landes kann sehr angenehm zwischen April und Ende Oktober besichtigt werden. Für Rundreisen eignet sich am besten die Erntezeit im Übergang zum Herbst – der sogenannte Indian Summer, wenn die riesigen Wälder beginnen, sich zu verfärben.

Indian Summer in Kanada

Das ultimative Highlight Kanadas ist kein Ort, sondern eine Jahreszeit. Dieses Naturereignis kann man nur zwischen Mitte September und Mitte Oktober erleben. Jedes Jahr in dieser Zeit wird ein Farbenspiel zur Schau gestellt: die Laubbäume färben sich mit intensiven Rot-, Gelb- und Orangentönen und im Hintergrund strahlt der tiefblaue Himmel.

Nicht nur die Einheimischen, sondern auch die Touristen wis­sen diese schöne Zeit zu schätzen. Dies ist aber gleichzeitig auch die Hochsaison in Kanada. Sollten Sie Ihre Reise genau zu dieser Zeit planen, empfehlen wir eine Buchung spätestens 6 Monate im Voraus. Besonders beliebt sind zu dieser Zeit Trekking-, Kanu- und Wandertouren.

Eisenbahn in Kanada

46.688 km zählt das Bahnnetz in Kanada. Nach USA, Russ­land, China und Indien wird Kanada der 5. Platz im Weltrang eingeräumt. Kanadas Geschichte ist eng mit der Eisenbahn verbunden. Im 19. Jh. wurde in Kanada (wie auch in den USA) die Eisenbahn als strategisches Mittel anerkannt und deshalb auch gebaut. Nur durch eine transkontinentale Eisenbahnver­bindung mit der Überwindung der Rocky Mountains konnte Ka­ nada zu einem Staat werden. Was liegt also näher, als dieses großartige Land auf Schienen zu bereisen?

Die Eisenbahn wird in Kanada von zwei großen (Canadian Na­tional Railway und Canadian Pacific Railway) und mehreren kleineren (lokalen) Gesellschaften betrieben. Ein gut ausge­bautes Streckennetz lässt die weiten Distanzen bequem zu­rücklegen. Und die Entfernungen sind riesengroß, letztendlich ist Kanada das zweitgrößte Land der Erde.

Die transkontinentale Bahnroute The Canadian (Le Canadien)

Die 4.466 km lange Strecke verbindet die zwei kanadischen Metropolen: Toronto und Vancouver. Die Reise dauert 5 Tage und 4 Nächte. Dieser transkontinentaler Zug durchquert die wohl malerischsten Landschaften des Landes: die Seen der nördlichen On­tario, die riesigen westlichen Ebenen sowie ma­jestätische Rocky Mountains und endet an der Pazifikküste in Vancouver.

Der Canadian Zug verkehrt zweimal in der Woche: dienstags und samstags und bracht für die Gesamtstrecke etwa 82 Stun­den, verlässt Toronto um 22:00 Uhr und kommt in Vancouver am fünften Tag der Reise um 9:42.

Nachstehend eine kurze Beschreibung aller wichtigsten Stationen dieser Route:

Toronto

Die größte Stadt Kanadas gelegen am Westufer des Ontario­sees. Auch „small apple“ genannt  ist Toronto eine Stadt der Rekorde, mit einer 28 m langen unterirdischen Fußgän­gerzone namens Path mit 1200 Geschäften und mit 356 m hoher Au­ßenplattform (der höchste Turm der Welt – CN-Tower).

Winnipeg

Die 100 Jahre alte Station ist eine Stadt von grenzenloser Prä­rie umgeben, wo die Menschen unter­schiedlicher Herkunft auf engstem Raum zusammen leben. Die Stadt bietet den Reisen­den unglaubliche kulturelle Vielfalt.

Edmonton

Inmitten der Prärie Albertas gelegen ähnelt Edmonton den US-Amerikanischen Städten mehr als alle anderen Städte Ka­nadas. Es ist eine relativ junge Stadt, doch einige indianische Siedlungen in der Umgebung reichen bis 11 Tausend Jahre zu­rück. Die Wetterbedienungen sind sehr geprägt durch nah ge­legene Rocky Mountains. Die Wintertemperaturen senken hier bis über -30°.

Saskatoon

Eine grüne Stadt im Westen Kanadas, geprägt durch die Urein­wohner. Gelegen in einer fruchtbaren Weizenanbaure­gion ist diese Stadt ein wichtiges Industrie- und Handelszen­trum.

Jasper

Jasper ist eigentlich eine Siedlung innerhalb von Jasper Nationalparks mit rund 3300 Einwohnern, gelegen auf 1062 m Höhe. Diese einmalige Bergregion wurde am 10-Dollar-Geldschein  abgebildet.

Vancouver

Die Metropole an der Westküste Kanadas ist außergewöhnlich schön gelegen zwischen dem Pazifik und den Coast Moun­tains. Der Gastgeber der Olympischen Winterspiele im Jahre 2010 hat einige Sehenswürdigkeiten anzubieten. Das Klima in Vancouver ist für kanadische Verhältnisse ziemlich mild, somit ist diese Stadt über das ganze Jahr als Reiseziel zu empfehlen.

Weitere interessante Bahnstrecken in Kanada

Nicht nur der legendäre „Kanadier“ ist eine Reise wert. Es gibt noch weitere ebenso interessante und landschaftlich maleri­sche Strecken in Kanada:

The Ocean: die Bahnstrecke Montreal – Halifax

Eine 1346 km lange Fahrt quer durch Québec – diese Strecke zwischen Montreal und Halifax wird von Via Rail betrieben. Der Zug verkehrt dreimal in der Woche – dienstags, freitags und sonntags. Abfahrt von Montreal ist um 6:45, Ankunft in Halifax am nächsten Tag um 17:18 Uhr. In die andere Richtung ver­kehrt der Zug mittwochs, freitags und sonntags: Abfahrt von Halifax um 12:20, Ankunft in Montreal am nächsten Tag um 09:15 Uhr.

Die wohl schönsten Landschaften befinden sich in östlichem Québec im Tal des Matapédia-Flusses. Die schönsten Ab­schnitte werden in beide Richtungen tagsüber gefahren.

The Corridor: die Bahnstrecke Mon­treal – Toronto – Windsor

Die Corridor Strecke verbindet zwei Provinzen Kanadas: Onta­rio und Québec und damit auch die interessantesten Städte der kanadischen Ostküste. Die landschaftlich malerische Strecke zwischen Montreal und Toronto ist gleichzeitig die Strecke, auf der die schnellsten kanadischen Züge fahren. Dies ist auch eine wichtige Bahnverbindung, die wohl die bekanntesten Industriestädte Kanadas mit einander verbindet: Montréal, Ottawa, Brockville, Kingston, Belleville, Oshawa und Toronto. Auf der etwa 1140 km langen Bahnstrecke verkehren täglich meh­rere Züge. Die meisten davon sing Tageszüge, die ausschließlich über Sitzplätze verfügen.

Der Rocky Mountaineer in Kanada

Rocky Mountineer ist ein durch die kanadischen Rocky Mountains kursierender Sonderzug. Die Reisenden haben aus den Zug­fenstern atemberaubende Ausblicke auf die Landschaft West-Kanadas. Es gibt mehrere Züge, die Bahnerlebnissreisen auf folgen­den Routen anbieten:

  1. Strecke Vancouver – Banff – Calgary, die sog. First Passage to the West Route
  2. Strecke Vancouver – Jasper, die Journey through the Clouds Route
  3. Strecke Whistler – Jasper, die Rainforest to Gold Rush Route
  4. Strecke Vancouver – Whistler, die Whistler Sea to Sky Climb Route
  5. die Strecke von der US-Amerikanischen Stadt Seattle bis nach Vancouver, die Coastal Passage Route.

Reisesicherheit in Kanada

Kanada gilt als friedliches Land. Die Kriminalitätsraten sind nicht höher als in Deutschland. Sicherheitsmaßnamen zum Terrorschutz wurden in letzten Jahren verschärft. Aus diesem Grund wurde u.a. die o.g. neue elektronische Einreisegenehmi­gung eingeführt.

Bahnreisen in Kanada gehören zu den sichersten überhaupt. Die einzige empfohlene Vorsichtsmaßname ist, auf persönliche Gegenstände und Wertsachen zu achten. Lassen Sie bitte Laptops und andere wertvolle Gegenstände nicht liegen, wenn Sie sich in den Restauratwagen begeben.