Print Friendly, PDF & Email

Tschita liegt im Jablonowygebirge. Als Kontrast zu dem oft vertretenen Stil des sozialistischen Klassizismus gibt es in Tschita viele Beispiele der Holzarchitektur, die besonders in privaten Häusern zu finden sind.

Nach dem missglückten Putschversuch vom Jahre 1825 war Tschita Verbannungsort für Dekabristen und Petersburger Offiziere.

Tschita auf einen Blick

Gründungsjahr: 1653
Einwohnerzahl: 310.000
Fluss: Tschita / Ingoda
Ortszeit: CET+8 (MSK+6)
Entfernung von Moskau: 6.166 km
Vorwahl: +7 3022 (aus Russland: 8 3022)

Wirtschaftliche Entwicklung der Stadt

Zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region trugen besonders Juden bei, die in der zweiten Hälfte des 19. Jh. nach Tschita kamen. Zu Beginn des 20. Jh. war Tschita ein Zentrum des Zionismus, das seit 1919 gegen die Bolschewisten kämpfte. Somit gab es hier die größte Synagoge Asiens. Unter Stalin fühlten sich die meisten Juden gezwungen, die Stadt in Richtung China und später auch Israel zu verlassen. Nur ganz wenige kamen später zurück.

Andere wichtige Städte und ihre Entfernung ab Moskau:

Moskaurussische Hauptstadt0 km 
Permdie erste Millionenstadt noch vor dem Ural1.397 km 
Jekaterinburgsibirische Universitätsstadt1.778 km 
OmskVerbannungort von Fjodor Dostojewski2.676 km 
Nowosibirsk"Hauptstadt" Sibiriens3.303 km 
Krasnojarskwunderschön am Jenisej gelegen4.065 km 
Irkutskberühmt für seine Holzarchitektur5.153 km 
Ulan-UdeHauptstadt der Republik Burjatien5.609 km 
TschitaVerbannungsort zahlreicher Dekabristen6.166 km 
Chabarowskwichtiges Handelszentrum im Fernen Osten8.534 km 
Wladiwostokder wichtigste russische Hafen am Pazifik9.259 km 
Ulan Batormongolische Hauptstadt6.266 km 
Pekingchinesische Hauptstadt7.622 km